Die richtige Fütterung ist einer der Hauptfaktoren für Milchleistung, Milchqualität und Tiergesundheit. Über die Milchleistungsprüfung (MLP) erhält man wichtige Kontrolldaten zur aktuellen Stoffwechselsituation und Nährstoffversorgung der Herde. Um Rationsgestaltung und Fütterungscontrolling zu vereinen, stellt fodjan eine Plattform bereit, die alle fütterungsrelevanten Daten an einem Ort zusammenbringt.

Verknüpft man seine MLP mit der fodjan App, erstellt die Software automatisch aus den Einzeltierdaten eine Auswertung zur Energie- und Proteinversorgung. Zudem kann man sich die Daten einfach nach Laktationstag filtern und erhält so z.B. einen schnellen Überblick über die Versorgungslage der frischmelkenden Kühe. Weitere Datenauswertungen sind im Laufe des Sommers geplant.

Weitere Schnittstellen in fodjan sind z.B. zum Futtermischwagen, Futterlabor und Mitarbeitern bzw. dem Fütterungsberater möglich. Diese erleichtern Austausch und Zusammenarbeit. Durch die webbasierte Software sind zudem alle Daten für alle Beteiligten immer auf dem aktuellsten Stand. Datensicherheit hat bei fodjan dabei höchste Priorität mit der Philosophie „Der Landwirt soll Herr seiner Daten sein und bleiben“.

Über fodjan: Das Fütterungsmanagement ins digitale Zeitalter zu überführen, ist das große Ziel von fodjan. Der Kern von fodjan smart feeding ist die Rationsberechnung, mit der man Tiergesundheit, Wirtschaftlichkeit und Leistung gleichzeitig in den Fokus setzen und nach seinen Zielen optimieren kann. Das hilft dabei, schnell auf Futter- und Marktsituationen zu reagieren. Schon über 200.000 Tiere werden mit fodjan gefüttert, inzwischen auch Schweine und Mastrinder, Tendenz steigend.