Futteranalyse – als neues Futtermittel oder überschreiben?

In fodjan können Sie die Futteranalysen, die Sie über die Laborschnittstelle erhalten,

  • als neues Futtermittel speichern
  • oder aber ein altes Futtermittel überschreiben.

Wann lohnt sich welche Variante?

Diese Variante eignet sich, wenn Sie

  • zum ersten Mal eine Futteranalyse eines bestimmten Futtermittels erhalten haben und Sie dieses Futtermittel noch nicht in Ihrem Futterbestand haben
  • wenn Sie den Überblick über die Veränderungen in Ihren Futtermitteln als einzelne Futtermittel jederzeit in Rationen wiederverwenden wollen (z.B. wenn Sie ein Futtermittel mit einem anderen verschneiden)
  • Außerdem bietet es sich für Nutzer der App an, die Futteranalysen als neue Futtermittel zu speichern, da beim Überschreiben die alten Futteranalysen archiviert werden und damit für den Nutzer der App nicht mehr sichtbar sind.

! Allerdings !, füllt sich damit Ihre Futterbestandsansicht sehr schnell und kann leicht unübersichtlich werden, wenn man nicht gut mit dem Titel und der Beschreibung der Futtermittel arbeitet.

Sie können auch ein bisheriges Futtermittel aus dem Bestand mit Ihren Daten aus der Futteranalyse überschreiben. Das bietet sich z.B. dann an, wenn

  • die Silage des vergangenen Jahrs aufgebraucht wurde und durch die gleiche des aktuellen Jahres ersetzt werden soll
  • wenn Sie Ihre Futterbestandsansicht aufgeräumt und nur mit den aktuellen Futtermitteln gefüllt haben wollen

Die Nachvollziehbarkeit der Änderungen bleibt hier ebenfalls gewährleistet, da beim Überschreiben der bisherige Datenstand des überschriebenen Futtermittels im Futtermittelarchiv hinterlegt wird. Allerdings können Sie diesen Stand nur einsehen, aber nicht zurückholen. Um den alten Stand wiederherzustellen, müssen Sie die Daten händisch wieder in das Futtermittel oder ein neues Futtermittel übertragen.

! Aber !: In der App ist ein archiviertes Futtermittel nicht mehr zu sehen, im Pro erscheint es bei den archivierten Futteranalysen. So kann Ihr Futteranalysen-Archiv als Übersicht über alle aufgebrauchten Futtermittel aus Futteranalysen bieten.

Wie übernehmen Sie Futteranalysen (neu oder ersetzend)

Um in fodjan Pro eine Futteranalyse als neues Futtermittel zu speichern, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Gehen Sie bei der gewünschten Futteranalyse (unter Futtermittel > Futteranalysen) auf das Bestands-Symbol.
  1. Nun können Sie entscheiden, wie Sie Ihre Futteranalyse übernehmen möchten.

Variante 1) Setzen Sie einen Haken bei „Als neues Futtermittel speichern“.

ODER: Variante 2) Geben Sie oben links den Namen des Futtermittels ein, das Sie mit dem Futtermittel aus der Futteranalyse ersetzen möchten.

  1. Geben Sie den Preis sowie die aktuelle Menge in Ihrem Bestand ein und gehen Sie rechts unten auf „Speichern“.

Sie können nun die Futtermittel aus den Futteranalysen in Ihren Rationen einsetzen, mehr dazu hier.

Um in der fodjan App eine Futteranalyse als zu verwenden, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf die Futteranalyse (siehe Futtermittel > Futteranalyse), die Sie hinzufügen möchten.
  2. Gehen Sie auf „Analyse zuordnen“.
  1. Nun können Sie entscheiden, wie Sie Ihre Futteranalyse übernehmen möchten.

Variante 1) Klicken Sie oben auf „neues Futtermittel aus Analyse“.

ODER Variante 2) Wählen Sie unter „vorhandenes Futtermittel überschreiben“ das Futtermittel aus, das Sie mit dem Futtermittel aus der Futteranalyse ersetzen möchten.

  1. Geben Sie den Preis sowie die aktuelle Menge in Ihrem Bestand ein und gehen Sie rechts unten auf „Speichern“.

Sie können nun die Futtermittel aus den Futteranalysen in Ihren Rationen einsetzen, mehr dazu hier.

War dieser Artikel hilfreich?

Helfen Sie uns besser zu werden, mit einer Bewertung dieses Artikels

Du hast bereits abgestimmt!

Schreibe eine E-Mail an support@fodjan.de und
lass uns wissen wie wir helfen können.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Siehe auch


Laborschnittstelle einrichten
Weiterlesen >

Futteranalysen in fodjan
Weiterlesen >

Futteranalyse wird nicht in fodjan angezeigt – was tun?
Weiterlesen >

Fragen, die wir nicht beantworten konnten?

Hier können Sie einfach weitersuchen:

Schreiben Sie uns eine E-Mail: